visuell fixiert in basel

My Basel, my Bach

In output on 18. Juli 2008 at 15:29

Das Chill am Rhy ist wieder da, juhu – ein bisschen kühl ists noch, aber der Blick macht vieles wett. Und dank Moni (merci!) weiss ich jetzt endlich, wie ich mit meiner kleinen Lumix gute Nachtbilder hinkriege. Nämlich: Zuerst den Szenenmodus «Night Scenery» anwerfen, dann den Selbstauslöser (!) benutzen und die Kamera natürlich irgendwo platzieren, wo sie nicht wackelt. Grossartig. Ich hab ja bisher diese Szenenmodi immer boykottiert, aber das ist echt ein Argument dafür – ohne den Szenenmodus wird alles nur dunkel, matschig und körnig.

(l’heure bleue de Bâle)

  1. Ist immer wieder eine Freude sich deine Bilder anzuschauen. Ich weiß zwar nicht, warum du das verwackelte mit reingenommen hast, aber dir ham sicher die Sinuswellen so gut gefallen. Ansonsten sind die Bilder ganz oben echt klasse. Ich finde, das schönste an solchen Nacht-Langzeit-Belichtungs-Aufnahmen ist immer das Wasser. Das wirkt dann immer so weich und neblig. Fast unecht.

  2. 🙂 Herzlichen Dankeschön! Ja, das Verwackelte fand ich grafisch noch interessant mit den unterschiedlichen Lichtfarben und Schwingungen, aber ist zugegeben jetzt kein Meisterwerk. Das Bier hätte ich auch rauslassen können😉 gehörte aber so zur feinen Stimmung dazu🙂.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: