visuell fixiert in basel

Waking by iPhone

In technologie on 30. August 2008 at 08:22

Also von diesem Baby geweckt zu werden ist sehr nett. Ich schliesse mich da vorbehaltlos Katie von MacRumors an:

I hate alarm clocks. An annoying cacophony of buzzing and ringing that rips me from my blissful, relaxing, refreshing, wonderful sleep doesn’t sit well with me. I’ve actually thrown an alarm clock across the room to shut it up. […]
The iPhone alarm is different, though. I wouldn’t dare throw her across a room!

Schon fein, wenn man so eine Freude an einem neuen Teil hat und es («she»?) einen dann morgens gleich wecken darf. Da muss der Tag doch gut anfangen.

Nun ist der Wecker an sich gar nicht schlecht gemacht (ausser dass ich gerne einen einzelnen Button dafür hätte, anstatt ihn aus den Untergründen der «Clock»-App hervorzukramen, aber das ist ein Detail). Schade ist es allerdings, wenn man bedenkt, wieviel mehr die Apple-Entwickler aus diesem Feature hätten herausholen können.

  • Erstens: Muss man auf so einer mächtigen Plattform wirklich mit einem Snooze leben, der auf 9 Minuten festgelegt ist? 9 Minuten! Das war mir bei meinem alten Händi schon zuviel; wieso kein Eingabefeld für einen persönlichen Snooze? So schwer kann das doch nicht zu programmieren sein.
  • Zweitens: Kann man es bitte etwas schwieriger machen, den Snooze zu betätigen? Man muss das iPhone ja nicht einmal entriegeln, sondern einfach nur auf einen grossen, netten Knopf tippen. Zu leicht für mich. Allerdings gehen da die Meinungen stark auseinander, manche in der MacRumors-Diskussion wünschen sich sogar, dass der ganze Screen als Snooze-Button aktiv sein solle, was für mich zum Beispiel wiederum das Ende wäre, weil ich dann vermutlich etwa fünfmal snoozen würde (45 Minuten!), bevor ich es überhaupt registrieren würde. Wieso kein kleines Rätselchen? Drei zufällig angeordnete Knöpfe, die man in der richtigen Reihenfolge antippen muss, was am Morgen früh, selbst wenn sie mit «1 2 3» beschriftet sind, nicht ganz trivial ist?

Also: Kann es wirklich sein, dass es da draussen noch keine alternativen Alarm-Clock-Apps für das iPhone gibt? Wenn ich das könnte und Zeit hätte, würd ichs glatt angehen.

  1. ueber das iPhone 3G…

    […] ist ein integrierter Wecker (waking by iPhone), über dessen Nutzbarkeit noch in der Community diskutiert wird […]…

  2. 😀
    Drittens: MUSIK statt Sounds. Es wäre doch sehr einfach, das iPodTouch kann es nämlich wohl, dass das iPhone dich mit deinen Lieblingstracks weckt, oder? Schlummern geht ja via Timer, aber Wecken eben nicht. Schade schade.

  3. Irgendwie geht das glaub ich, seine eigenen Musikstücke als Weckton zu benutzen, über gefühlte 35 000 Umwege. Muss nochmal genau rausfinden, wie.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: