visuell fixiert in basel

Archive for Dezember 2008|Monthly archive page

Vor dem Fenster die Akropolis, irgendwo das Tränengas

In reisen on 21. Dezember 2008 at 00:13

Soviel zum iPhone-Bloggen: WordPress hat meinen Post gefressen, jetzt kommt er halt als screenshot..



Advertisements

Bald blüht 2009 …

In blog, output on 19. Dezember 2008 at 12:36

Wunderbare Festtage und einen Superrutsch ins 2009 an alle sehsucht-Leser! Und Innen!

2009karte

Hiermit verabschiede ich mich für ein paar Tage – nach Weihnachten bin ich wieder da. Wer Lust hat und wirklich Langeweile, kann ja mal raten, welche Schriften da in den Schneeflocken stecken … 🙂

Geniesst es, haut rein und esst alle Schokolade, die Ihr finden könnt!

Das Positive sehen

In meinung on 10. Dezember 2008 at 11:52
Wir unterbrechen das gewohnte Programm aufgrund eines aktuellen Meinungsloswerdungsdranges. Es folgt ein völlig subjektiver Kommentar zum politischen Tagesgeschehen, mache ich selten, aber jetzt schon.
gruslig

gruslig? trötzelig.

So schnodderig habe ich noch niemanden die Hand nach dem Amtseid wieder fallen lassen sehen. Nein, glücklich sah er nicht aus, Ueli der Kn… pardon: Maurer, und ein besonders rühmliches Resultat ist es ja auch nicht, mit just dem absoluten Mehr gewählt zu werden – und mit einer Stimme Vorsprung vor einem Nichtkandidaten, der bereits vor der Wahl unmissverständlich klar gemacht hatte, dass er gar nicht zur Verfügung stehe.

Unumgänglich war Maurers Wahl wohl: Aber wie ein Wunschkandidat wird er sich in diesem Moment bestimmt nicht gefühlt haben. Und selbst ein trotziger Gesichtsausdruck wollte ihm nicht so recht gelingen, eigentlich schien er vor allem genervt. Da ging zwar nicht ein Plan total daneben, aber seine Inszenierung war reichlich bemüht: Dem Rückkehr der «Zürcher» SVP in den Bundesrat fehlten völlig die Pauken und Trompeten, die einst in grauer Vorzeit (schon fast ein Jahr ist’s her) ihr demonstratives Bekenntnis zur «Opposition» hatte.

Die Opposition. Ein lustiges Konzept in einer Konkordanzdemokratie; eines, das allerdings zum Stil der Zürcher SVP gar nicht so schlecht gepasst hat. Denn wer opponiert, darf den ganzen Tag trötzeln und besserwissen, wie er lustig ist, und kann ja auch die Spielverderber unter den Parteimitgliedern (zum Beispiel die, die lieber mitarbeiten wollen als trötzeln), aus den Fraktionssitzungen ausschliessen und wahlweise als Verräter(in) des Volkswillens (letzteren gibts nämlich bei der SVP löffelweise zum Zmorge) oder auch gleich für «klinisch tot» erklären.

Den Rest des Beitrags lesen »

Spiegelkäse und verkehrte Fussgänger

In basel, input on 6. Dezember 2008 at 17:05
fussgaenger

Draussen im Hafen: Das schönste verdrehte n der Welt

spiegelkaese

Spiegelkäse statt Spiegelei! (Gefunden im Coop Pronto am Barfi)

liebesgedicht

Der Zonk der Woche: Liebesgedichte bekommen, die man nicht versteht. Aber vielleicht lernt man ja so noch jemanden kennen, der einem damit hilft, und kann denjenigen zu einem ramotnischen Nachessen … interessante Strategie!

(Ich hab schon noch mehr, aber zu den andern möchte ich was Intelligentes schreiben und kämpfe gerade mit einer beginnenwollenden Grippe …)

Aktoin: Schall

In basel, input on 1. Dezember 2008 at 23:08

Mein liebster indischer Laden does it again:

aktoin