visuell fixiert in basel

Posts Tagged ‘comp’

Warum mich das iPhone an Ost-Knete erinnert

In output, technologie on 4. September 2008 at 13:52

Das iPhone, das iPhone. (Und, liebe Leser und Innen, das ist jetzt bis auf weiteres mal der letzte iPhone-Eintrag, ich bin doch hier kein Technologie-Blog. Trotzdem:) Immer wieder staune ich ungläubig, wirklich so ein Wundermaschinchen in der Hand zu haben. Das ist nicht einfach nur ein Telefon, und an dieser Stelle muss ich mal selig lächelnd die schöne Werbung verbreiten:

Im Ernst: Das iPhone ist einerseits, das ist schon richtig, seiner Zeit insofern voraus, dass es zum Zeitpunkt seiner Markteinführung die Handybranche um einen Riesenschritt nach vorne katapultierte und sie nachhaltig aus dem Variieren des Immergleichen herausriss. Auf der anderen Seite lag die Entwicklung eines solchen Geräts schon länger in der Luft, auch wenn es noch kurz vor dessen Einführung einen bestimmten Science-Fiction-Charakter hatte.

Im Frühling 2002, also vor nunmehr sechseinhalb Jahren (was in der Technologiewelt schon bald Ancient History bedeutet), war ich in Halle (Deutschland) an der Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Kunst und Design. Der Studiengang Multimedia|VR-Design (in dem ich dann auch studiert habe) hatte gemeinsam mit dem Studiengang Industriedesign unter anderem eine Aufgabe mit dem ungelenken Titel «Darstellen technischer Funktionen», und die Aufgabenstellung lautete – ta-daa – «Das Handy der Zukunft». Mit Marktanalyse, Konzept, Darstellung. Es sollte meine erste bewusste Begegnung mit dem Konzept des iPhone werden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

MobileMe: Jetzt gehts offenbar doch (oder auch nicht)

In technologie on 13. Juli 2008 at 10:30

Im Moment läuft MobileMe.

Ich hoffe, ich bin da kein Einzelfall; MacRumors hat noch kein Update drauf, dass es jetzt allgemein läuft, und der Unofficial Apple Weblog verwendet die hübsche Formulierung

It now seems to be working for quite a few folks (at least to some degree)

.. und vielleicht trügt der erste Eindruck ja auch: Einloggen kann ich mich zwar, aber schon bei der Guided Tour streikt er wieder und findet das Video nicht.

Tipp für alle, die wie ich (doh) immernoch über das alte Bookmark auf mac.com zugegriffen haben: Da scheint was zu streiken. Am besten gleich me.com eingeben.

Tipp für überhaupt alle: Nerventee. Langsam nervts echt, oder?

iPhone, Orange, Swisscom, die Zweite

In technologie on 11. Juli 2008 at 23:04

Linktipp der Stunde: Hier gibt es einen Rechner, der einem sagt, welches Abo von welchem Provider für das eigene iPhone 3G am günstigsten kommt bzw. am besten passt.

Ich bin ein Orange-Typ. Hab ich schon fast geahnt 😉

MobileMe: geht, geht nicht, geht, geht nicht

In technologie on 11. Juli 2008 at 10:52

Als gestern .Mac Mail down war, dachte ich noch nicht so richtig, dass es jetzt echt schon soweit ist mit MobileMe, dem neuen Online-Dienst, der .Mac ablösen soll.

Und irgendwie hatte ich auch recht damit.

Das wars dann auch. Ich durfte eine Weile das «Loading»-Rädchen bestaunen und jetzt kommt wieder die «Temporarily Unavailable»-Seite. Bisschen schade, das. Hätte ich mir von Apple irgendwie glatter erwartet, den Launch (und das Webmail hätte ich abgesehen davon einfach auch gerne benutzt heute).

Für alle Mitbetroffenen: MacRumors berichtet über die Schwierigkeiten beim Start des neuen Services – offenbar konnten sich manche User schon einloggen, sind aber über den Wartezeiten fast eingeschlafen («Some parts are half-working») – und verspricht bescheidzusagen, wenn es dann wirklich läuft.

EDIT: Jetzt nennt Apple das Kind zumindest beim Namen, wenn man sich versucht zu verbinden.

Was mich bei der ganzen Geschichte schon ankekst: Hätten die nicht solange, bis es läuft, noch die alten .Mac-Webapps laufen lassen können? Im Büro greife ich via Webmail auf meine Mails zu. Das geht jetzt seit bald zwei Tagen nicht.

My own private baby server

In technologie on 9. Juli 2008 at 18:23

Mein kleines Kontrollzentrum hat Zuwachs bekommen:

Das Ding in der Mitte, das aussieht wie ein Serverschrank mit aktiviertem Kindchenschema, heisst Netgear ReadyNAS Duo und ist meine neue «Network Attached Storage»: eine Art Miniserver, der jetzt laufend mein ganzes Projektarchiv und Backup (und meine iTunes-Library) aufnehmen darf – und damit dann von allen meinen (ok, zwei) Computern aus plus optional übers Internetz erreichbar ist.

Hier ein paar erste Eindrücke – ein richtiges Review folgt, wenn ich mich mit dem Dingchen richtig eingelebt habe.

Den Rest des Beitrags lesen »

Apfelkultur für Axel Springer

In input on 4. Juli 2008 at 20:13

Wow: Apple ist um einen ernsthaften Grosskunden reicher: Axel Springer stellt komplett auf Apple-Produkte um.

Das bringt, wie der infamy-Blog schreibt, Apple einerseits nicht unbedingt Sympathiepunkte. Was ich andererseits schon faszinierend finde, ist diese Einschätzung:

Den Rest des Beitrags lesen »

Schöne Zeiten

In input on 3. Juli 2008 at 10:49

Ich habe einen neuen Lieblingsbildschirmschoner: Rotary Word Clock.

Eine Weiterentwicklung der (auch sehr schönen) Word Clock von Simon Heys. Für Typo-Addicts wie mich eine echt schöne Sache.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit hier noch einige weitere schöne und/oder interessante Zeit-Visualisierungs-Ideen:

Den Rest des Beitrags lesen »

ICQ-Wursteleien

In technologie on 1. Juli 2008 at 22:10

Eine sehr kryptische Sache. Könnte denen unter Euch auch passieren / passiert sein, die ICQ nutzen, aber nicht mit dem Standardclient: Eine eigenartige Fehlermeldung befindet: «the client version you are using is too old».

Diese Forendiskussion erklärt einiges. Der Adium-Blog (wenn man ihn mal erreicht) erklärt so ziemlich alles.

Den Rest des Beitrags lesen »